Projekt Farafangana

Projekt „Santatra“ in Farafangana, Ostküste von Madagaskar

„Santatra“ (zu Deutsch: „das erste Kind“) ist eine Organisation, die im April 2016 nach der Auflösung des Projekts „Grüne Diözese“ gegründet wurde.  Die beiden Begründer sind Richard und Tafita (Tafita war 2010/2011 als MaZ auf dem Jugendbauernhof in Hardehausen). Zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern setzen sie sich für die Regeneration der Natur in der näheren Umgebung, sprich in Farafangana und den umliegenden Dörfern ein. Hierfür gründeten die Mitarbeiter Bauerngruppen in verschiedenen Dörfern. Inzwischen sind 120 Bauernfamilien in sechs Gruppen organisiert. Das Team verbreitet verbesserte Anbautechniken, betreibt mehrere Baumschulen und versucht ein Bewusstsein für das Ökosystem in der Region zu schaffen. Ergänzend werden energiesparende Kocher verkauft und Spar- und Kreditgruppen gegründet.